Vegane Mayonnaise aus „Bohnenwasser“

Wenn ihr Erbsen oder Bohnen in einer Dose oder in einem Glas kauft, schmeißt ihr das Wasser weg? Ihr müsst das nicht mehr machen. Dieses Wasser ist reich an Eiweiß und man kann es noch benutzen, um zum Beispiel Mayonnaise zu machen.

Dieses Rezept ist ganz einfach, aber man braucht dafür etwa Geduld, und muss der unten genannten Anleitung folgen.

Um die Mayonnaise zuzubereiten, muss man übrigens keine Erbsen oder Bohnen kaufen. Ihr könnt sie auch aus pflanzlicher Sahne (aus Soja oder Reis oder Haferflocken usw.) machen.

Vegane Mayonnaise

Zutaten

  • 1/2 Glas Wasser aus einer Bohnen- oder Kichererbsendose oder pflanzliche Sahne (Soja/Reis. Am besten 5%-8% Fett)
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Essig oder Zitronensaft (nicht unbedingt nötig)
  • 1 Glas Öl (Sonnenblumen- oder Soja- oder Rapsöl)

Zubereitung

  • Alle Zutaten außer dem Öl in den Blender tun und umrühren.
  • Währen des Umrührens das Öl langsam (wirklich langsam!) hinein gießen.
  • Weiter umrühren, bis die Mischung fest wird und eine Paste entsteht (könnte ein paar Minuten dauern).

Wichtige Hinweise

  • Nach einem Tag im Kühlschrank wird die Mayo noch fester.
  • Das verspreche ich euch: diese Mayo riecht und schmeckt nach „echter“ Mayonnaise. Niemand würde den Unterschied merken!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ursprünglich aus Israel, wohne in Berlin seit 2013. Koche seitdem ich ungefähr 9 war, und Veganer seit 2011. Außer Kochen und darüber Schreiben bin ich Fan von Kunst, Musik, Filmen, Literatur, Fotografieren, Geschichte (habe sie auch studiert) und Katzen. Besonders Katzen.

2 Kommentare

  1. Hallo Ishai,

    Du nimmst zu viel von dem Bohnenwasser, Ich mache Hummus aus getrockneten Cecis, gare die eingeweichten Cecis mit relativ wenig Wasser im Schnellkochtopf, und was dann an Kochflüssigkeit übrigbleibt, geliert schon ein wenig. Davon dann 2, 3 Esslöffel in den Becher vom Stabmixer, Senf und Zitrone dazu, anmixen und dann das Öl dazu, bis es fest wird. Stabmixer langsam hochziehen. Braucht überhaupt keine Geduld, keinen Kühlschrank, hat sofort perfekte Konsistenz.

    1. Lieber Max,

      vielen Dank fürs Kommentar.
      Na, die Menge des Bohnenwassers hängt davon ab, wie viel Mayo man am Ende kriegen will… oder?
      Aber Du hast recht, es hatte einen Fehler im Rezept gegeben, und das soll 1/2 Glas sein, und nicht 1 Glas. Habe es nun korrigiert.
      Außerdem kriegt man mit dem Kochwasser der Erbsen/Bohnen eine viel bessere Konsistenz, habe ich schon gemerkt, da es mehr Eiweiß enthält. Es gibt auch bedeutende Unterschiede zwischen verschiedenen Marken/Herstellern von konservierten Erbsen bzw. Bohnen, und oft auch zwischen Dosen vom selben Hersteller. Das beeinflusst auch die Endkonsistenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.