Veganer Hüttenkäse ganz einfach

Hüttenkäse ist wahrscheinlich der beliebteste und geliebteste Käse in meiner Heimat. Ein (stereo)typisches israelisches Abendessen besteht nach dem Klischee aus der unheiligen Dreieinigkeit von Omelett, gemischtem Salat und Hüttenkäse.

Gehackter Tofu ergibt die körnige Struktur des Käses
Gehackter Tofu ergibt dem Käse eine körnige Struktur

So beliebt und wichtig ist der Hüttenkäse in der israelischen Ess- bzw. Konsumkultur, dass die Lebenskosten-Proteste, die 2011 in Israel ausbrachen, “Die Hüttenkäse-Proteste” genannt wurden (ich schwöre, dass es wahr ist. Schaut mal auf Wikipedia). Die Proteste brachen aus, nachdem in den Medien berichtet worden war, dass Hüttenkäse-Marken (und sogar viele andere Produkte) in Israel unverschämt teurer als entsprechende Produkte  im Ausland waren.

Ehrlich gesagt verstehe ich kaum, warum man Hüttenkäse mag. Ich konnte den Charme dieses klumpigen Käses nie ganz nachvollziehen (obwohl ich selbst ihn vor meiner Umstellung zum Veganismus gern aß). Aber weil er so beliebt und gefragt ist, entwickelte ich eine vegane Alternative.

Die Zubereitung ist eigentlich so einfach, dass es eventuell fast unnötig ist, ein richtiges Rezept aufzuschreiben. Trotzdem mache ich das hier.

Veganer Hüttenkäse aus Tofu und pflanzlicher Sahne

  • Zubereitungszeit: 10 Minuten + 1 Nacht Abkühlung

Zutaten

  • 200 g fester Tofu
  • 1 Becher (250 ml) pflanzliche Sahne, so dick wie möglich (Soja-, Dinkel- oder Hafer-Sahne funktionieren am besten) - am liebsten 15% - 18% Fett (ich fand die Bio-Sahne von Natumi am besten für dieses Rezept)
  • 1 TL Kokosöl
  • Salz

Zubereitung

  1. Den Tofu ganz klein hacken und in eine Schüssel geben

  2. Die Sahne darauf gießen und gut umrühren

  3. Das Kokosöl hinzufügen und umrühren

  4. Mit ein bisschen Salz würzen

  5. Die Mischung für mindestens ein paar Stunden (am liebsten eine Nacht) im Kühlschrank stehen lassen, damit der Tofu die Sahne absorbiert und der Käse fester wird

Anmerkungen

Falls ihr den Hüttenkäse nach der Abkühlung immer noch zu flüssig findet, könntet ihr ihn mit ein bisschen Agar-Pulver oder Xanthan-Gum abdichten.

Ursprünglich aus Israel, wohne in Berlin seit 2013. Koche seitdem ich ungefähr 9 war, und Veganer seit 2011. Außer Kochen und darüber Schreiben bin ich Fan von Kunst, Musik, Filmen, Literatur, Fotografieren, Geschichte (habe sie auch studiert) und Katzen. Besonders Katzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.